Historie

Das Schleiorchester Kappeln wurde bereits im Jahre 1962 gegründet. Damals musizierten zunächst nur Männer im "Trommel- und Pfeifercorps", einer Abteilung des TSV Kappeln.

 

Noch im selben Jahr wurde dazu der "Knabenspielmannszug" ins Leben gerufen.

 

Das letzte noch aktive Mitglied aus dem Gründungsjahr ist der derzeitige 1. Vorsitzende Uwe Kornienko, der als 8-jähriger Junge damals "musikalisch laufen lernte".

 

Bis 1969 wuchs der Spielmannszug des TSV Kappeln auf weit über 100 Mitglieder an, es waren zwischenzeitlich auch Mädchen dabei.

 

Zwischen 1968 und 1971 fand ein Wandel im Verein statt. Viele Jugendliche verließen den Verein, ein Rest an Musikern begann mit dem Erlernen von Blasinstrumenten. Der Trommel- und Pfeiferverein war out.

 

Klarinetten, Saxophone, Trompeten, Flügelhörner, Tenorhörner, Baritone, Posaunen, Tuben und Schlagzeug wurden beschafft.

 

Für die Ausbildung des neuen Blasorchesters konnte der pensionierte Leiter des Landespolizeiorchesters Schleswig-Holstein, Herr Julius Schlüßler aus Kiel gewonnen werden. Durch Herrn Schlüßler wurde auch der Saxophonist Kurt Domnowsky zum Dirigenten ausgebildet.

 

Schnell stellten sich große Erfolge ein.

 

Bei einem Wertungsmusizieren in der Kieler Ostseehalle erreichte das Orchester bereits 1973 einen 1. Platz, Kurt Domnowsky belegte einen 2. Platz in der Dirigentenwertung.

 

Noch heute hat ein Zitat von Julius Schlüßler Gültigkeit:

 

"Die Muttermilch der Musik ist Üben, Üben, Üben".

 

Bis 2001 leitete Kurt Domnowsky das Orchester: Er wurde durch den Trompeter

Christoph zur Mühlen abgelöst, der sich an der Bundesmusikschule in Bad Gandersheim zum Dirigenten hatte ausbilden lassen. Unter ihm kam das Orchester noch weiter voran.

 

Mit Ablauf des Jahres 2004 trennte sich die Musikabteilung vom TSV Kappeln, nachdem bereits im Juli 2004 das "Schleiorchester Kappeln e.V." gegründet worden war.

Dieser Schritt war notwendig geworden, nachdem der TSV erneut die Beiträge erhöht hatte und 7! Musiker deshalb den Verein verlassen wollten. So hätte das Orchester nicht weiter bestehen können.

 

Alle aktiven Musiker traten dem neu gegründeten Musikverein bei.

 

2007 wurde der studierte Trompeter und Dirigent Johannes Kringel aus Kiel engagiert.

 

Seit nunmehr 10 Jahren hat das Schleiorchester Kappeln einen "Profi" für die Ausbildung und das Dirigat bei Auftritten.

 

Johannes Kringel versteht es, auch bei ernsthafter Probenarbeit, Spaß und Freude an der Musik rüberzubringen.

 

Neben den Auftritten zu den verschiedensten Anlässen und der Probenarbeit wird aber auch die Kameradschaft im Verein großgeschrieben.

 

Es finden auch andere Aktivitäten statt.

 

Das jährliche Stiftungsfest im März, Grillfeten im Sommer, die Weihnachtsfeiern im Dezember sowie Skat- und Kniffelabende und Teilnahmen an Schießveranstaltungen finden immer großen Anklang.

 

In diesem Jahr wurden Johannes Kringel für 10-jährige Ausbilder- und Dirigententätigkeit sowie Uwe Kornienko für 55-jährige Mitgliedschaft (davon 25 Jahre als 1. Vorsitzender) im Verein geehrt.

 

Das Schleiorchester Kappeln e.V. besteht derzeit aus 32 Mitgliedern (21 Aktive,

8 Passive und 3 Ehrenmitglieder).

 

Gern würden weitere Vereinsmitglieder aufgenommen werden, egal ob bereits fertiger Musiker oder jemand, der sich ausbilden lassen möchte.

 

Also, Musikanten oder welche, die es werden wollen, meldet Euch.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schleiorchester Kappeln e.V.